GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

Wichtige Vorbemerkung

 

Wir sind bestrebt, mit unseren Vertragspartnern eine vertrauensvolle und dauerhafte Geschäftsverbindung einzugehen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist Klarheit über die gegenseitigen Rechte und Pflichten, besonders über die gegenseitige Sorgfalts- und Treuepflicht.

 

Mit dieser Aufgabe bieten wir Ihnen das bezeichnete Objekt und zugleich unsere Dienste als Makler an. Unsere Angebote und Mitteilungen sind nur für den Empfänger bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zustande, so ist unser Auftraggeber verpflichtet, an uns die volle Provision zu zahlen, die im Erfolgsfall angefallen wäre. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt vorbehalten.

 

Ein Maklervertrag kommt zustande, wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen, z.B. wenn Sie sich mit uns oder dem Eigentümer direkt in Verbindung setzen. Bitte sehen Sie sich dieses Objekt zunächst nur von außen an. Innenbesichtigungen werden in Abstimmung mit dem Veräußerer/Vermieter grundsätzlich nur mit unserem zuständigen Verkaufssachbearbeiter durchgeführt. Dieses ist unbedingt zu beachten.

 

1.        Die in unseren Angeboten enthaltenen Angaben basieren auf uns erteilten Informationen. Wir bemühen uns, über Objekte und Vertragspartner  möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten; eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit können wir nicht übernehmen. Der Auftraggeber hat alle Angaben vor Vertragsabschluss selbst zu prüfen.

 

2.        Unsere Nachweise sind freibleibend; Zwischenverkauf und –vermietung bzw. –verpachtung bleiben vorbehalten.

 

3.        Wir sind berechtigt, auch für die Gegenseite (provisionspflichtig) tätig zu sein.

 

4.        Gebührenordnung

 

Wir schließen Verträge ausschließlich zu unseren Allgemeinen Geschäfts- bedingungen, selbst wenn anders lautenden AGB nicht widersprochen wird. Abweichende AGB sind unwirksam und werden nur durch ausdrückliche schriftliche Anerkennung Bestandteil des Vertrages. Maklergebühren sind vom Gesamtinhalt der vertraglichen Vereinbarungen zu zahlen. Die Maklerfirma ist nicht zur Vermittlung verpflichtet, sondern es genügt der Nachweis der Gelegenheit zum Vertragsabschluß. Die Gebühren sind als Bruttobeträge anzusehen, in denen die gesetzliche Mehrwertsteuer bereits enthalten ist. Die Provision für Nachweis oder Vermittlung beträgt wie nachstehend aufgeführt:

 

a)         Bei Nachweis von Haus- und Grundbesitz, Beteiligungen und Unternehmen, ähnliche Geschäfte für Käufer und Verkäufer je 3,57 % inklusive Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) des Kaufpreises, fällig und zahlbar nach Zustandekommen des Kaufvertrages. Zahlt der Käufer eine Rente, gilt als Kaufpreis der Barwert der Rentenleistungen.

 

b)        Für die Vermittlung von gewerblichen Miet, Pacht- und vergleichbaren Nutzungsverträgen sowie für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge hat der Mieter, Pächter oder Nutzungs- berechtigte bei Verträgen mit einer Laufzeit bis zu 5 Jahren eine Provision von 3 Monatsmieten zuzüglich Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) zu zahlen. Bei Verträgen mit einer Laufzeit von mehr als 5 Jahren hat der Mieter eine Provision in Höhe von 4 Monatsmieten zuzüglich  Mehrwertsteuer

 

(s. Ziffer 10) zu zahlen. Bei Vereinbarung einer Staffelmiete wird die Provision zuzüglich Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) nach der monatlichen Durchschnittsmiete der Gesamtlaufzeit errechnet.

 

c)         Wird neben einem gewerblichen Miet- oder Pachtvertrag ein Optionsrecht eingeräumt, so darf die Gesamtsumme der Provisionen aus Mietvertrag und Optionsrecht 4 Monatsmieten zuzüglich Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) nicht übersteigen. Bei Vereinbarung eines Optionsrechtes im übrigen erhalten wir vom Optionsberechtigten 1 Monatsmiete zuzüglich Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) ohne Rücksicht darauf, ob die Optionen später ausgeübt werden.

 

d)        Bei Nachweis von Geschäftsexistenzen sind die unter b) genannten Gebühren für die 

Anmietung sowie 6 % des Kaufpreises für Inventar- und Warenübernahme und Abstandssummen von

dem Geschäftsüber- nehmenden zahlbar.

e)         Für die Vermittlung eines Vorkaufsrechtes erhalten wir vom Berechtigten 1,15 % ( s. Ziffer 10) 

des Verkehrswertes des Gesamtobjektes, bei der Ausübung des Vorkaufsrechtes weitere 2,3 % (s. Ziffer

10) des Kauf- preises. Steht die Höhe des Kaufwertes nicht fest, so ist zumindest der

14-fache Jahresmietwert als Kaufwert zugrunde zu legen.

 

f)         Bei Erbbaurechten 3,57 % inklusive Mehrwertsteuer (s. Ziffer 10) vom Wert des Grundstücks zuzüglich der Aufbauten.

 

5.        Der Auftraggeber ist verpflichtet, uns unverzüglich schriftlich über den Abschluss des Vertrages zu informieren, Auskunft über alle vertraglichen Haupt- und Nebenabreden (z.B. Name und Anschrift des Vertragspartners, -objekt, -preis und –bedingungen) zu erteilen und eine Vertragsabschrift zu übersenden. Behindert der Auftraggeber durch verweigerte oder verspätete Informationen die Geltendmachung eines Provisionsanspruches, hat er die Provisionsforderung ab vier Wochen nach Vertragsabschluss mit 8 % über dem von der Europäischen Zentralbank festgelegten Basiszins zu verzinsen. Dem Auftraggeber bleibt der Nachweis vorbehalten, dass ein Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe entstanden ist.

 

6.        Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises oder unserer Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Bei unmittelbaren Verhandlungen hat der Auftraggeber auf unsere Maklertätigkeit Bezug zu nehmen und uns über den Inhalt der Verhandlungen unverzüglich zu unterrichten. Wir haben Anspruch auf Anwesenheit bei Vertrags- abschluss; Zeitpunkt und Ort sind uns rechtzeitig schriftlich mitzuteilen.

 

7.        Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen, oder wenn und soweit im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem ersten Vertrag vertragliche Erweiterungen und Ergänzungen zustande kommen. Der Provisionsanspruch entsteht z.B. auch bei Kauf statt Miete (Gewerberaummietvertrag) oder Erbbaurecht statt Kauf oder umgekehrt.

 

8.        Der Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der zustande- gekommende Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehalts des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen in seiner Person liegenden Gründen rückgängig gemacht bzw. nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragsteil, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet.

 

9.        Uns steht ferner die Provision zu, wenn der Angebotsempfänger unser Angebot an einen Dritten weitergibt und dieser den Kaufs-, Erwerbs- oder Mietvertrag (Gewerbemietvertrag) abschließt bzw. wenn der Angebotsempfänger als gesetzlicher oder rechtsgeschäftlicher Vertreter eines Dritten in eigenem Namen erwerben, kaufen, mieten, oder pachten lässt.

 

10.      Die Erhebung und Berechnung der Mehrwertsteuer erfolgt generell nach dem jeweils gültigen Mehrwertsteuersatz. Bei Änderungen des Mehrwert- steuersatzes gilt der bei der Fälligkeit gültige Satz.

 

 

11.      Wir nehmen keinerlei Geldbeträge oder sonstige Leistungen, die für Vermieter  oder Verkäufer bestimmt sind, entgegen, bei Geschäften, die durch uns vermittelt worden sind. 

 

12.      Schadensersatzansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten beruhen. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadensersatz beträgt 3 Jahre und beginnt mit entstehen des Anspruchs, spätestens 3 Jahre nach Auftragsbeendigung.

 

13.      Sollten einzelne Bestimmungen des Maklervertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit im Übrigen nicht. Beide Seiten werden die unwirksame Klausel oder eine Lücke durch eine Regelung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn der ursprünglichen Bestimmung möglichst nahe kommt.

 

14.      Erfüllungsort und Gerichtsstand ist unser Geschäftssitz.